Steigerwaldstadion - immer wieder neue Treibjagden....
Thema wurde geteilt, alter Thread hier http://board.rwe-community.de/Thread-Rot...ter-Thread

****************

hmm bis Januar 2014 Bewerbung ...
2 Monate für konkreten Plan ...
1 Monat Auswahl ..
2 Monate Einsprüche ...
20 Monate Bauzeit ...
Februar 2016

Machbar ist dies ... aber da sind noch zu viele Unbekannte ..
Zählt der Abriss zur Bauzeit? ...
2-3 Monate Verspätung sind da auch normal ...
Reichen denn 2 Monate um Einsprüche abzuschmettern?
Zitieren
Mit dem Abriss können wir schon in der Rückrunde im Spiel gegen das Produkt beginnen...
Ich denke, da läßt sich medienwirksam eine Fanaktion organisieren... Pfeifen
Zitieren
Könnte es nicht auch so sein, dass der DFB hier einfach mal ein bisschen den Druck erhöht? zwinker
Zitieren
wenn man sich den beitrag aus der straßenzeitung "brücke" durchliest, bekommt man den eindruck das der gebürtige weimaraner cdu politiker irgend ein problem hat.
schon stark wie frau pelke darauf reagiert. muß die frau nerven haben.
ich durften den herrn auch schon mal persönlich kennenlernen ( stadiondiskussion im altersheim erfurt-süd ).
es wird auch monate später nicht besser. immer wieder wird irgendeiner irgendeine neue oder alte these auf den markt der sensationen schmeißen, hauptsache populistisch muß es sein vor der wahl.
bei soviel sperrfeuer werde ich erst an das stadion glauben wenn es mit dem abriss beginnt. im totquatschen sind mir zuviele in entsprechenden postionen aktiv.
in meinen augen ist das kein neubau sondern ein politikum.

der herr kanditierte 2009 übrigens für die EU
http://www.abgeordnetenwatch.de/michael_...20957.html
Zitieren
@Punktemops
Meines Erachtens war das damals im Altersheim Michael Panse auf dem Podium und dazu Marion Walsmann...., oder meinst Du den Heini, der mit im Publikum saß ?
Zitieren
er war mit im publikum und stellte sich nach dem ende vor der tür als cdu-jugend politiker vor.
schau dir das foto an, und du erkennst ihn.
Zitieren
Der hat damals im Altersheim neben mir gesessen und stellte mir doch die wirklich blöde Frage unter vier Augen, warum ich den Panse so angehe mit meiner Frage.
Der Vorsitzende der Bürgerinitiative hatte damals doch ausführlich erzählt, das die schon seit 20 Jahren um die Südeinfahrt kämpfen und sich nichts getan hat unter Ruge und seinen Jüngern.
Daraufhin habe ich doch den Panse gefragt, warum ausgerechnet er ausgerechnet jetzt sich dieses Themas annimmt, nachdem man von der BI hört, das es die Problematik scon seit 20 Jahren gibt. Auf deutsch gesagt - ich wollte Panse eigentlich nur vor Augen führen, das es für ihn im Zusammenhang mit dem Stadion nichts als ein Wahlkampfthema war und er wieder in Sachen Stadion eine Hintertür auflassen wollte.

Und auch die Walsmann als ehemaliges Aufsichtsratmitglied bei RWE ging mir mächtig auf die Nerven, als sie bei derselben Veranstaltung Rombach anging und alte Geschichten über die Finanzen bei RWE von vor 11 Jahren ausgraben wollte.

Fazit : Dieses Stadion wird nur gebaut, wenn SPD-Politiker und teilweise Grüne und Linke sowie Teile der FDP dort am Ball bleiben. Die CDU ( in Stadt und Land) hat nicht den A.r.s.c.h. in der Hose, sich eindeutig dafür oder dagegen zu bekennen und muss aus eher wahltaktischen Gründen gute Miene zum bösen Spiel machen.

Insofern kommt die Affaire um die Gehälter des Herrn Machnig zum wohl ungünstigsten Zeitpunkt. mMn ist der Mann - bedingt durch die große Koalition, die sich jetzt rächen wollen für die Frau MP und ihre Affaire - nicht zu halten als Minister. Ich gebe Machnig noch 14 Tage, dann ist der mMn weg vom Fesnter.
Zitieren
und was ist das ergebnis ?
wir drehen uns aus wahltaktischen gründen im kreis der machtspiele.
man denke nur an panse und seine aufgabengebiete.
aber was für mich interessant ist, das der herr von der jungen union kanditat für die EU gewesen ist. genau da wo das geld herkommen soll.
da frage ich mich, so ein junger laie kann er ja nicht sein, oder ? also warum kam oder kommt nichts an vergleichbaren vorschlägen aus kreisen der cdu ?
erst als ramelow seine ideen ins spiel brachte bewegte sich was. nun war und ist halt die spd dran, ja unter althaus waren wir auch ganz nah am stadionbau.
hier gönnte der eine dem anderen nichts. ein neidland in drei farben. statt zusammen, immer mit einem angehobenen beim zum anpissen.
na denn viel spaß am sonntag beim kreuzen.
Zitieren
So funktioniert heute Politik.
Zitieren
So ist es @mafu - wobei ich denke, dass mittlerweile eigentlich ALLE einsehen, dass etwas mit dem Stadion passieren muß!
Nur wie/was - da gibt es Uneinigkeit -> und da spielen natürlich rein politisches Ränkespiel auch eine nicht ungewichtige Rolle.
Allerdings muß ich auch sagen, ohne jetzt irgendwelche Sympathien gegenüber den Herrn Panse und Co. zu hegen, ich kann mich immer noch nicht mit der Art der Finanzierung anfreunden!
Nicht falsch verstehen - klappt das 25(??)Jahre mit der Erfüllung aller Forderung, dann ist das eine tolle Sache!!
Da tut es der CDU, der "Wirtschafts- und Geldpartei" sicherlich weh, dass ausgerechnet der politische Erzfeind auf diesen "Dreh" gekommen ist...
Aber ich sehe, wie dieser Jung-Unioner, mit Blick auf die Laufzeit dieser Vorgaben ein enormes "Scheiterungs- bzw. Verstoßpotential"!
Natürlich wird dann das neue Stadion nicht wieder abgerissen und die Hauptlast der Verantwortung liegt dann bei Stadt und Land (wohl dem Herr Panse sein Hauptdorn, welcher ihm im Fleisch sitzt - zumindest offiziel), aber ich bin mir fast sicher, dass in dem Fall auch der RWE einfach im Tagesgeschäft weitermachen würde - irgendwie wird dieses mögliche "Ungemach" dann auch schon den RWE tangieren...
Ich hätte mir das ganze ne Nr. kleiner gewünscht, wie in Chemnitz oder Halle, aber naja; laß mer es halt einfach mal so anlaufen...
Zitieren
ne nummer kleiner scheiterte ja meiner meinung an dem fehlenden wille der parteien geld für einen neubau (reines fussballstadion) bereitzustellen.
haushalt hin oder her, diese diskussion kann ich sowiso nicht mehr hören. wenn der politische interessenvertreter gelder für diverse wirtschaftsinteressen besorgen soll, ist plötzlich geld vorhanden (arbeitsplätze müssen her.... billiglohn im osten). es ist keine sportpolitische lobby für erfurt vorhanden gewesen (konkurenz jena), also war die idee und das daraus machen von machnig ein schachzug allerbester güte. wäre der von ramelow gekommen, wäre er nie damit durch gekommen.
so geht politik......
Zitieren
(20.09.2013, 14:09)Punktemops schrieb: ... es ist keine sportpolitische lobby für erfurt vorhanden gewesen (konkurenz jena), also war die idee und das daraus machen von machnig ein schachzug allerbester güte. wäre der von ramelow gekommen, wäre er nie damit durch gekommen.
so geht politik......
Eben, so ist es...
Wobei ich jetzt ehrlich Erinnerungslücken hab, wie die Haltung der damaligen SPD-Führung zu Althaus´Stadionplänen war...
Zitieren
Es war doch schon damals klar, dass die CDU ein großes Problem mit dem Projekt hat. Es steht ja quasi dran "Die SPD hats gemacht".
Dazu noch die öffentlichkeitswirksamen Auftritte Machnigs zu diesem Thema. Das schreit förmlich nach der Suche nach Knüppeln, die man dem Projekt förmlich ins Getriebe stecken kann. Dazu passt ja auch der Auftritt des ehemaligen Ministers Trautvetter einst während und nach der Veranstaltung im Haus Dacherröden. Ronry, Du warst da auch dabei und eigentlich war mir spätestens damals klar, dass es viel Gegenwind geben muss.
Aber das Stadion wird kommen, denn O-Ton Michael Panse "Es gibt keine Alternative zum derzeitigen Finanzierungskonzept".
Allein deswegen wäre es sensationell, wenn RWE völlig überraschenderweise in der laufenden Saison den Aufstieg schaffen würde. Der Druck auf die Politik würde schlagartig explodieren.

@Punktemops
Die in Jena haben überraschenderweise mindestens genauso große Probleme , wie wir.
Zitieren
(20.09.2013, 13:51)Aik schrieb: ...
Allerdings muß ich auch sagen, ohne jetzt irgendwelche Sympathien gegenüber den Herrn Panse und Co. zu hegen, ich kann mich immer noch nicht mit der Art der Finanzierung anfreunden!
...

Sonst haben die doch auch keine Skrupel, das Steuergeld unter sich aufzuteilen. Siehe MP Lieberknecht!
Zitieren
(20.09.2013, 16:11)Papa schrieb: Es war doch schon damals klar, dass die CDU ein großes Problem mit dem Projekt hat. Es steht ja quasi dran "Die SPD hats gemacht".
Dazu noch die öffentlichkeitswirksamen Auftritte Machnigs zu diesem Thema. Das schreit förmlich nach der Suche nach Knüppeln, die man dem Projekt förmlich ins Getriebe stecken kann. Dazu passt ja auch der Auftritt des ehemaligen Ministers Trautvetter einst während und nach der Veranstaltung im Haus Dacherröden. Ronry, Du warst da auch dabei und eigentlich war mir spätestens damals klar, dass es viel Gegenwind geben muss.
Aber das Stadion wird kommen, denn O-Ton Michael Panse "Es gibt keine Alternative zum derzeitigen Finanzierungskonzept".
Allein deswegen wäre es sensationell, wenn RWE völlig überraschenderweise in der laufenden Saison den Aufstieg schaffen würde. Der Druck auf die Politik würde schlagartig explodieren.

@Punktemops
Die in Jena haben überraschenderweise mindestens genauso große Probleme , wie wir.

Ich erinnnere mich nur noch daran, das Trautvetter als Patron des Thüringer Wintersports wirres Zeug redete und einen offensichtlich angetrunkenen Eindruck machte bei der Veranstaltung im Haus Dacheröden. Fakt ist, das er damals für Panse eher kontraproduktiv war und das Gespann Bausewein/Machnig klarer Punktsieger der Diskussion.

Selbst die Unterhaltung mit dem FCC-Chef Zipfel hinterher war ja konstruktiver als das Gelaber von Trautvetter.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Abschiedschoreografie Steigerwaldstadion - DVD der Choreo EFU 47 8.881 07.12.2015, 11:16
Letzter Beitrag: Flaschendeckel



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste