Europas Fußballligen 2017/2018 - alles zum Thema
Das wäre dann wirklich die echte Liebe Lachen5 Lachen7
Zitieren
Mourinho und Sammer, ja wo sammer denn hier? Das geht ja gar nicht. Ich bin eher für die "A Seleccao das Quinas'' Bei 50 Mio.Abfindung (wenn es so stimmt???) braucht man doch kein Clubfussball mehr.
Zitieren
http://www.11freunde.de/artikel/englands-neuer-superstuermer-jamie-va

Hat den Durchbruch sehr spät geschafft! Klasse Spieler.....  Cool
Zitieren
Am "Boxing Day " wurde Vardy erstmal ausgebremst - der LFC unter Klopp gewann gestern das Spiel gegen Tabellenführer Leicester City mit 1:0.
Leicester bleibt jedoch der Überraschungsspitzenreiter - Arsenal unterlag in Southampton glatt mit 0:4 und vergab die Chance, an die Tabellenspitze zu ziehen.

Da ManU unter van Gaal und ohne den gesperrten Schweinsteiger bei Stoke City mit 0:2 unterlag - dürfte es langsam eng werden für van Gaal. ManU rutschte mit der 3.Niederlage am Stück auf Platz 6 ab.
Zitieren
Real: Benitez muss gehen, Zidane übernimmt!

http://www.sport1.de/internationaler-fus...el-benitez
Zitieren
Also doch - wenn man letzten Zeitungsberichten Glauben schenken darf, hat es wohl auch zwischen einzelnen Teile der Mannschaft und Benitez nicht mehr gestimmt. Ramos muss sich da wohl geäußert haben und auch Cristiano Ronaldo vor einigen Wochen einmal.
Interessant, das Zidane es macht - Mourinho soll ja wohl auch in der Verlosung gewesen sein.
Zitieren
Hab mir vorhin Liverpool-Arsenal angesehn: 3:3
2 Supertore von Giroud, Ausgleich Reds in letzter Minute mit dicken rieselnden Schneeflocken: grandios... tolle Stimmug
Zitieren
Gegen Arsenal sicherlich ein gutes Ergebnis, aber in der Summe scheint Klopp auf der Insel nur schwer Fuß zu fassen...
Auf der einen Seite legt sich ein Trainer nach dem anderen mit ihm an und auf der anderen Seite sind die spielerischen Fortschritte bei Liverpool schon überschaubar....
Knappe Ergebnisse sind da an der Tagesordnung - kann natürlich auch noch daran liegen, dass er hier ja eine nicht von ihm zusammengestellte Mannschaft übernommen hat und jetzt quasi mit den Fehlern seiner Vorgänger arbeiten muß...
Bin gespannt wann es die erste richtige Kritik in den Medien an ihm geben wird...
Zitieren
@aik - naja, also "anlegen mit einem Trainer nach dem anderen " - bißchen übertrieben. Im Grunde war es bisher nur Sam Allardyce von Sunderland, soweit ich das in Erinnerung habe - und das ging eigentlich nicht von Klopp aus.
Ich denke nicht, das er schwer Fuß fasst. Da ich ohnehin schon viele Jahre auch eine gewisse Affinität zu Liverpool habe, habe ich mir auch diese Saison fast alle Spiele angesehen. Da ist spielerisch schon ein Unterschied zu seinem Vorgänger zu sehen. Es gibt durchaus Spiele, wo man schon ein bißchen sieht, was er da spielen lassen will. Man gewinnt nicht mal eben so bei ManCity mit 4:1 oder im Pokal in Southampton mit 6:1.
Insgesamt fehlt Liverpool noch die Konstanz bei den Leistungen.
Es ist ja nicht so, das da ein neuer Trainer kommt und mit einem Fingerschnipp ist alles anders und besser.
Auch beim BVB damals hat es gut 2 Jahre gebraucht, ehe die Mannschaft so aufgestellt und eingestellt war, das es Früchte getragen hat.
Sicher hat er den Nachteil, das er mitten in der Saison eingestiegen ist und erst einmal mit dem Kader arbeiten muss, der da ist. Ich denke, das sich das nach der Saison ändern wird, was den Kader betrifft.
Dazu kommen Spieler im Kader, die eigentlich wichtig sind, aber bereits bei Klopps Antritt als anfällig galten (Sturridge zb).
Wo er sicher keine Erfahrung mit hat und dazulernen muss, ist die hohe Spieldichte und damit ein vollkommen anderer Trainings - und Regenerationsprozeß als in der Bundesliga. Auch das es keine Winterpause gibt, wo man noch einmal Luft holen kann und das Team auf die Rückrunde einstellen kann.

Es kommt ja nicht von ungefähr insgesamt, das eine englische Nationalmannschaft seit 1966 keine Titel mehr geholt hat und meist bei großen Turnieren in der Vorrunde rausflog bzw es vielleicht noch bis in ein VF schaffte - dann war aber meistens Schluß. Auffällig, das dann englische Teams häufig als saft- und kraftlos eingeschätzt wurden. Abgesehen davon, das die Besetzung der Teams auf den neuralgischen Positionen mit fast nur ausländischen Spielern bei den Spitzenvereinen natürlich ebenso Auswirkungen hat auf eine Nationalmannschaft.

Ansonsten sehe ich die englische Liga - trotz 4-5 Vereinen, die permanent die Titel unter sich ausmachen - als sehr ausgeglichen an - wo eigentlich jeder jeden schlagen kann. Es gibt im Durchschnitt in der Premier League häufig eher knappe Resultate, die eindeutigen Resultate sind eher selten.
Zitieren
Das gestern war ein Spiel ohne Handbremse. Jeder wollte offensiv spielen und Tore erzielen. Arsenal war am Anfang überrascht von Liverpool, aber die schnellen Ausgleiche, haben gar keine Ruhe ins Spiel kommen lassen. Der Unterschied zw. Arsenal und Liverpool ist die Fähigkeit eine tief stehende Mannschaft über die offensiven Außen zu knacken. Da spielen sie auf den vorderen Positionen flexibler und viel mehr zusammen (Doppelpässe mit vertikalen Bewegungen der Spieler hinter die Abwehr. Liverpool versucht es meist im 1:1 auf den Außenpositionen und wenn man dort als Gegner doppelt, dann kann man das schön ausbremsen. Die gleiche Problematik hatte Klopp in Dortmund auch. Es hat dann eine Weile gedauert, bis er es mit Reus und Götze geschafft hatte flexible Kurzpassstaffeten im vorderen Drittel zu platzieren. Daran scheitert Liverpool aktuell gegen Teams die tiefer stehen und natürlich durch die katastrophalen Abwehrschnitzer, die qualitätsbedingt sind. Keiner der Innenverteidiger ist von höherem Format.
Zitieren
FIFA verhängt Transfersperre gegen Real und Atlético Madrid
Zitieren
(14.01.2016, 07:47)ronry schrieb: @aik - naja, also "anlegen mit einem Trainer nach dem anderen " - bißchen übertrieben. Im Grunde war es bisher nur Sam Allardyce von Sunderland, soweit ich das in Erinnerung habe  - und das ging eigentlich nicht von Klopp aus.
...

Das hab ich ja auch nicht behauptet, sondern andersrum, dass sich die Trainer mit ihm anlegen...
Ich kenne die Trainer dort nicht bei Namen; erst war es der von Sunderland,Morhino, dann der irre Holländer von ManU, dann der Trainer von Leicester und zu letzt Wenger, die gegen Klopp geschossen haben...
Hat scheinbar nicht viele Freunde dort...
Ich hab das Spiel gestern nicht gesehen; Snooker fand ich interessanter, aber die Spiele, was ich bisher von Klopp gesehen habe, die waren z.T. elendes Gezerre und gingen meißt 1:0, 0:1 oder 1:1 aus...
Zitieren
Heute am Sonntag der nächste Kracher: FCL-ManU  Lachen8
Zitieren
...und Manu schlägt den inzwischen wieder ziemlich" normal one" .
Zitieren
(14.01.2016, 14:28)Aik schrieb: ...Hat scheinbar nicht viele Freunde dort...
Du hast wohl die (völlig überzogene) Klopp-Mania nicht mitbekommen ? "Freunde" ist vielleicht ein starkes Wort, aber Klopp hat auf Grund seiner Art sehr viele Sympathisanten auf der Insel - genau wie hier auch.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Regionalligen 2017/2018 alles zum Thema ronry 291 26.869 Vor 1 Stunde
Letzter Beitrag: Ritter
  Champions League 2017/2018 - alles zum Thema ronry 251 13.861 Vor 2 Stunden
Letzter Beitrag: Papa
  2.Bundesliga 2017/2018 - alles zum Thema ronry 152 14.083 Gestern, 17:29
Letzter Beitrag: ronry



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste